Warum eigentlich Stehen?

Sitzen ist das neue Rauchen. Der Satz ist mittlerweile wirklich "alt" - aber leider auch aktueller denn je. Denn so schädlich die vielen Stunden Sitzen am Tag sind, so viele Menschen tun es nach wie vor. Jeden Tag. Viel zu oft und viel zu lange, Du auch? Schau mal unten auf der Grafik... passt das auch zu Deinem Tagesablauf?


Tipp: in vielen Fällen unterstützt die Deutsche Rentenversicherung, die Berufsgenossenschaft, die Agentur für Arbeit oder die Krankenkasse die Anschaffung eines höhenverstellbaren Schreibtisches. Wie das funktioniert und was hierbei zu beachten ist, erfährst du gerne bei uns. Wir helfen dir sogar bei dem Prozess :)

Welche Vorteile bietet ein höhenverstellbarer Schreibtisch / Stehpult?

Wie die meisten Dinge, mit denen wir uns bei NEVIO beschäftigen, sind die Vorteile des Stehens fast schon selbsterklärend:

  • Du nimmst beim Arbeiten eine aufrechte Haltung ein und wirkst aktiv dem Rückenschmerz entgegen (Rückenentlastung)
  • Du verbrennst ganz automatisch mehr Kalorien (laut Studien ca. 30% mehr als im Sitzen). Darüber hinaus trainierst Du durch regelmäßiges Stehen ganz nebenbei Deine Muskeln.
  • Stehen verlängert Deine Lebenszeit, denn nachweislich leben Menschen, die viel Sitzen kürzer, als Menschen, die eben weniger tun (und sich am besten noch bewegen). Link zur Studie
  • Kennst du "schwere Beine"? Viele Büroarbeiter kennen das. Beim Sitzen werden die Beine nicht so gut duchblutet wie beim Stehen oder Gehen. Du solltest auch beim Stehen am besten in Bewegung bleiben, z.B. mit einem Stehbrett. Das fördert den Kreislauf.
  • Beim Stehen kannst Du viel besser durchatmen. Im Sitzen knickst Du leicht ein und auch vieles leider ab. Beim Stehen dagegen hat der Körper Platz und Raum um die Lungen kräftig mit Luft zu füllen. Das tut dem Körper, aber auch Geist und Seele gut. (Tipp: Ab und an mal Fenster öffnen ;))
  • Ähnlich wie mit der Luft verhält es sich auch im Bezug auf die Verdauung. Wenn Du Dich nach einem deftigen Mittagessen "hinter den Schreibtisch klemmst", engst Du im Bauchraum einen großen Teil der Verdauungsorgane ein. Neben Rückenschmerzen verursacht Sitzen so auch oftmals Bauchschmerzen und Blähungen.
  • Stehen und Gehen sind die natürlichen Haltungen des Menschen.
  • Dein Körper wird besser durchblutet. Idealerweise natürlich noch ergänzt durch Bewegung. Die bessere Durchblutung sorgt für 
    • mehr Wohlbefinden
    • bessere Laune
    • Anstieg der Kreativität und Produktivität
    • Geringeres Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Stehen will gelernt sein


Wenn Du bisher nur im Sitzen gearbeitet hast, solltest Du nicht gleich ins komplette Gegenteil verfallen. Stehen, besonders richtig Stehen, will gelernt sein und sollte in kleinen Phasen in den Arbeitsalltag integriert werden. Es ist ein Prozess. Nimm Dir die Zeit, vorallem auf Deinen Körper zu hören, wann Du wovon eine Pause brauchst. Gut geeignet sind so genannte Sit-to-Stand Schreibtische, die sich bei einem Positionswechsel (Sitzen oder Stehen) schnell in die richtige Höhe bringen lassen. Höre auf Deinen Körper. Solltest Du ein unwohles Gefühl oder gar Schmerzen haben, kann eine Sitzperiode durchaus sinnvoll sein! Stehen muss trainiert werden.


Deine körperliche Konstitution ist auch entscheidend für das "Steh-Training". Bei Übergewicht raten wir unbedingt dazu, mit dem Hausarzt abzuklären, in welchem Umfang die Stehzeit eingeführt werden sollte. Denn besonders Knie werden bei übergewichtigen Menschen enorm belastet.


Schonhaltung vermeiden - so stehst Du richtig

Ganz am Anfag steht natürlich die richtige Ausrüstung. Ohne einen ergonomischen und gesunden Arbeitsplatz solltest Du gar nicht erst starten. (Tipps dazu findest Du hier) Wenn Du dann Deinen Tisch auch noch richtig eingestellt hast (wie, findest du hier), kann es losgehen. Und wenn Du die folgenden Punkte für das richtige Stehen berücksichtig, wirst Du sehr schnell positive Ergebnisse in Sachen Wohlbefinden erzielen. Ganz sicher :)

  • Entspanne Dich und Deine Schultern.
  • Dein Rücken sollte aufrecht und gerade sein.
  • Trage stabile und bequeme Schuhe. Sie sollten keine oder nur niedrige Absätze haben.
  • Übe Dich in dynamischem Stehen: vermeide lange bewegungslose Phasen. Vielmehr solltest Du Dich auch beim Stehen immer wieder bewegen und so die Venenpumpe aktivieren, z.B.:
    • Auf die Zehenspitzen stellen
    • Ein Stehbrett benutzen
    • Ab und an ein Bein auf einen Hocker abstellen (Bein wechseln)
    • Arme, Schultern und Hüfte kreisen
    • Kniee abwechselnd zur Brust ziehen
    • Gewicht verlagern
  • Nutze eine Bodenschutzmatte für einen weicheren Untergrund
  • Vermeide die allgemein bekannte SCHONHALTUNG. Das Abkknicken in der Hüfte und nur eine Seite über lange Zeit belasten. Da meistens die Knie dabei durchgedrückt werden entstehen mittelfristig nicht nur Rücken- und Hüftschmerzen, sondern auch Knieschmerzen können die Folge sein. 

Du suchst einen ganz bestimmten Schreibtisch?

Wenn Du bereits einen ganz bestimmten Schreibtisch im Kopf hast, frag Ihn doch einfach über das hier platzierte Formular bei uns an. Wir können so gut wie jeden (Marken-) Schrebitisch besorgen - und das zu einem sicher unschlagbaren Preis. Teste uns!

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.